75 Millionen Euro für das Schulzentrum Heide-Ost

Die Stadt Heide plant mit dem Schulzentrum Heide-Ost ein Vorzeigeprojekt, das voraussichtlich 75 Millionen Euro kosten wird. BMP Hamburg ist von Anfang an mit der Projektsteuerung betraut.

Im Oktober 2019 hatte die Ratsversammlung für einen Neubau des Schulzentrums Heide-Ost (SZHO) votiert und die erforderliche Planung auf den Weg gebracht. „Wir sollten in wirtschaftlicher Hinsicht kreativ sein – und das waren wir“, sagt Nils Dethlefs. Erreicht wurde dies laut dem Geschäftsführer des Lübecker Büros ppp-Architekten unter anderem „durch eine modulare Bauweise mit hohem Wiederholungsfaktor“. Bedeutet: Die Häuser A und B sind identisch in allen drei Stockwerken. Eine „Konzeption der Zwillingshäuser“, so der Architekt.
[…] Das laut Vorentwurf an der Friedrich-Elvers-Straße gelegene Haus A ist die Gemeinschaftsschule Heide-Ost, während sich das Haus B (Gymnasium Heide-Ost) in der Nähe des Ziegelhofwegs befindet. Vorgesehen ist, die Häuser A und B neben das derzeitige Bestandsgebäude zu bauen. Nach der Fertigstellung und dem anschließenden Umzug wird das jetzige Schulzentrum abgerissen. An seiner Stelle entsteht die sogenannte Mitte als zentraler Eingangsbereich sowohl für die Häuser A und B sowie für das Kulturforum und die Volkshochschule. Das neue Schulzentrum ist konzipiert für 1500 Schüler.
Sollte der bisherige Zeitplan eingehalten werden, könnten die Zwillingshäuser 2026 bezugsfertig sein, bei der Mitte und der Volkshochschule wäre das 2029 der Fall. […]

Quelle: Dithmarscher Landeszeitung