Ein Modell für die Zukunft: die Alexander-von-Humboldt-Schule Rüsselsheim

Erfolgreiches Projektmanagement zwischen BMP Frankfurt und der Stadt Rüsselsheim: Nach der Fertigstellung des modernen Ergänzungsbaus der Alexander-von-Humboldt-Schule, geht es direkt mit der Sanierung des Bestandsgebäudes weiter.

 

„Mit dem neuen Ergänzungsbau ist ein großer Meilenstein für eines der wichtigsten aktuellen Rüsselsheimer Schulbauprojekte erreicht”, erklärt der Schuldezernent. Rund die Hälfte der geplanten Gesamtkosten für den Neu- und Umbau in Höhe von 34,6 Millionen Euro seien inzwischen verbaut. „In den kommenden Jahren werden wir hier eine völlig andere Art der Pädagogik erleben.”

850 Kinder und Jugendliche werden die kooperative Gesamtschule im kommenden Schuljahr besuchen. Künftig, mit Abschluss der Gesamtbaumaßnahmen, wird die bislang fünfzügige Schule bis zu sieben Klassen pro Jahrgang aufnehmen. Zusätzlicher Platz wird vor allem durch den Erweiterungsbau geschaffen, der aus drei gleichförmigen, leicht versetzten und miteinander verbundenen Gebäudewürfeln besteht und Lehrende wie Lernende über drei Etagen verteilt. Im Erdgeschoss finden sich die Verwaltungsräume mit großzügigem Lehrerzimmer für rund 80 Lehrerinnen und Lehrer, Räume für die Schulverwaltung und eine neue Mensa. Die zwei Etagen drüber bieten dann den nötigen Platz für bis zu drei Jahrgänge mit bis zu sieben Klassen. 24 Klassenräume sind dafür vorgesehen.

Beim Rundgang mit Schul- und Projektleitung, Architekt und Schuldezernent fällt sogleich das gläserne Atrium auf, das sich exakt im Zentrum des dreigliedrigen Gebäudes befindet und alle Etagen miteinander verbindet. Es steht für Transparenz, bringt Tageslicht in alle Stockwerke und lässt alles hell erscheinen. Je Block und Obergeschoss sind stets drei Klassenräume einer Jahrgangsstufe vorgesehen, die sich um einen zentralen multifunktionalen Bereich mit Begegnungsflächen anordnen

Beim Blick in die Klassenräume fallen die riesigen Digitalscreens auf. Eine normale Kreidetafel findet sich nirgends mehr. Breitbandanschluss, gebäudeweite Netzwerkverkabelung und WLAN in allen Räumen sind im neuen Ergänzungsbau der AvH der neue Standard. 
Im Anschluss an die Fertigstellung und Übergabe des Ergänzungsbaus saniert die Stadt nun in einer zweiten Bauphase das Bestandsgebäude. 

Quelle: Stadt Rüsselsheim am Main