Trotz Corona: BMP hält Münsters größtes Bauprojekt im Zeitplan


Es ist Münsters größtes Bauprojekt: Die Mathilde-Anneke-Schule bekommt im Osten der Stadt ein komplett neues Schulgebäude. Und trotz des Coronavirus laufen die Bauarbeiten aktuell nach Plan.

 

„[…] Der Neu- und Umbau der zweiten kommunalen Gesamtschule ist mit einer Gesamtinvestition von rund 70 Mio. Euro das größte Bauprojekt der Stadt. Und es setzt [...] in vielerlei Hinsicht Maßstäbe. In seiner Größenordnung: Auf 35 000 Quadratmeter Planfläche entsteht eine Lernheimat für 1400 Kinder und Jugendliche sowie eine Arbeitsstätte für 150 Lehrkräfte. In seinem Anspruch für gute Bildung: Architektur und Pädagogik gehen bei Planung und Umsetzung Hand in Hand.

Und das Projekt setzt Maßstäbe für nachhaltiges Bauen und Klimaschutz: Die Gesamtschule ist die erste Schule in der Stadt, die in Holzbauweise errichtet wird. Schon im Sommer, wenn Hebekräne auf dem Bauplatz die massiven Holzelemente einsetzen, wird ihr unverwechselbares Gesicht zu erkennen sein. Geplant wurde das gesamte Ensemble vom Architekturbüro "Farwick + Grote" aus Ahaus.
"Die Bauarbeiten gehen voran - trotz Corona", zeigt sich Anke Steinkamp vom Amt für Immobilienmanagement erleichtert. […]

Für 2021 ist die Einweihung vom Neubau und Sporthalle vorgesehen. Ein Jahr später soll der Umbau der Fürstin-von-Gallitzin-Schule für das Oberstufenhaus abgeschlossen sein, auch eine Kita ist dann bezugsfertig.“

Quelle: Westfälische Nachrichten, 22.04.2020, „Neue Gesamtschule nimmt Formen an“, www.wn.de/Muenster/4189640-Mathilde-Anneke-Schule-Neue-Gesamtschule-nimmt-Formen-an