Gesundheitszentrum Bahnstadt Heidelberg – Die Ausführung hat begonnen

Im Heidelberger Stadtteil Bahnstadt wird, auf der rund 4.000 m² großen Grundfläche des Grundstücks der alten Mantei-Bäckerei, ein neues Gesundheitszentrum realisiert. Die Planung sieht hierfür vier oberirdische Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss vor. In den beiden unteren Geschossen werden sowohl eine Tiefgarage als auch die für das Gebäude notwendigen Technikflächen verortet. Zukünftig finden in dem Neubau diverse medizinische Einrichtungen ihren Platz. Zudem besteht die Möglichkeit, ein ambulantes Operationszentrum in Verbindung mit einer kurzstationären Versorgungseinheit einzurichten. Es wird angestrebt, die rund 9.500 m² große Nutzfläche mit Dienstleistungen wie u.a. einer Apotheke und einer Physiotherapie sowie einem Café zu komplettieren. Das Gebäude an sich, wird gemäß den Vorgaben aus dem Leitfaden der Bahnstadt in Passivhausweise hergestellt.

Der Bauträger und Projektentwickler des Vorhabens ist die in Heidelberg ansässige Erhard & Stern Real Estate GmbH (E&S).
Die BMP Baumanagement GmbH ist seit Projektbeginn im Juni 2018 als Projektsteuerer des Bauvorhabens tätig. Neben den Handlungsbereichen A-E der AHO Heft Nr. 9 werden darüberhinausgehend von BMP außerdem besondere Leistungen, wie die Erstellung und Fortschreibung einer Baubeschreibung für zukünftige Mieter und den Investor sowie die Qualitätssicherung während der Bauphase, erbracht.
Bis inkl. der Leistungsphase 4 HOAI bestand das Projektteam aus einzelnen Planungsbüros.
Nach der Baugenehmigung wurde das Projekt auf Planungs- und Ausführungsseite von einem Generalunternehmer übernommen.

Derzeit befindet sich das Projekt am Beginn der Ausführungsphase – die Baustelle ist eingerichtet, der Aushub und der Rohbau im 2.UG sind weitestgehend abgeschlossen.
Insbesondere die Passivhausbauweise i.B.a. die zukünftige Nutzung sowie Abstimmungen mit potentiellen Mietern und dem Investor gestalten das Projekt zu einer spannenden Aufgabe für alle Beteiligten. Diese Herausforderungen lassen sich im Team – vor allem durch die gute Verzahnung zwischen dem Bauträger, BMP, dem Generalunternehmer sowie einem erfolgreichen Austausch mit allen Beteiligten – auch zukünftig erfolgreich meistern.